Typische Fragen
Gutachten
Forschung
Beratung
Über uns
Kontakt
Impressum

Der Computer-Virtuose

Dipl.-Ing. Andreas Kampa

Jahrgang 1975


Andreas Kampa ist ein Magier am PC und Spezialist für ausgefuchste Crash-Simulationen. Er schafft nicht nur täuschen echt aussehende Animationen, sondern weiß, was er tut - sprich: welche physikalischen Modelle unter der Haube der Software zu finden sind.

Schneller als die Meisten hat er sich ins Erstellen von Gutachten eingearbeitet und ist jetzt eine wesentliche Stütze der Firma. Seine Versiertheit in allen EDV-Fragen kommt ganz nebenbei auch der Büroorganisation sehr zu Gute.




Der Blitzerkönig

Dipl.-Ing. Thomas König

Jahrgang 1980


Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger
für Geschwindigkeitsmessungen und Rotlichtüberwachungsanlagen

Alles fing damit an, dass Thomas König einen Job als studentische Hilfskraft suchte - und bei Unfallanalyse Berlin fand. Schnell merkte er, dass Sachverständiger sein Traumberuf ist. Und die Chefs merkten, dass sie mit ihm einen guten Fang gemacht hatten.

Jetzt ist Thomas König schon seit vielen Jahren Dipl.-Ing. und Sachverständiger. Vor allem - aber nicht nur - im Fachgebiet Verkehrsmesstechnik, für das er öffentlich bestellt und vereidigt ist, verfügt er über profunde Kenntnisse. Er ist Co-Autor des "Handbuchs des Fachanwalts Verkehrsrecht" (Luchterhand, 2016).



Der Lückenschließer

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Icke

Jahrgang 1978


Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger
für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung.






Stefan Icke ist bei der Unfallanalyse schon bekannt, seit er im Jahr 2005 bei uns seine viel beachtete Diplomarbeit zum Blickverhalten von Lkw-Fahrern beim Rechtsabbiegen geschrieben hat. Danach hat sich Stefan Icke erst einmal auf Lehr- und Wanderjahre begeben und war u.a. in einer großen grünen Sachverständigen-Organisation tätig.

Die Bewertung von Fahrzeugschäden ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Wir wollen aber keineswegs ins Beulenzähler-Geschäft einsteigen. Schadengutachten werden von Stefan Icke nur im Gerichtsauftrag erstellt. Auf diese Weise schließt er bei kombinierten Fragestellungen nach Hergang und Schadenhöhe eine Qualifikationslücke in der Firma.



Seite drucken